STROMBOLI

Das Herz des Mittelmeers

Isola di Stromboli

Es gibt noch Geheimtipps in Europa. Die lnsel Stromboli nördlich von Sizilien im Tyrrhenischen Meer gehört dazu: ein 925 hoher Vulkan, zwei malerische Dörfer, wunderbare lange Strände und einsame Buchten. Kein Autoverkehr, stattdessen Ruhe, eine Hand voll charmanter Hotels und nette Lokale. Ein Paradies zwischen Meer und Vulkan.

Lage: 38’47’ N, 15’12’ O
Fläche: 12,6 km
Einwohner: 500

Die nördlichste der Äolischen Inseln erhebt sich majestätisch als ein perfekter Kegel 925 m über dem Meer und unter der Wasserlinie fallen die steilen Flanken 1.500 m ab. Seit 3000 v. Chr. ist die Insel bewohnt. Die Griechen nannten sie Strongyle, die Runde. Im Jahr 1949 schuf Roberto Rosselini den Filmklassiker „Terra di Dio“ Danach begann langsam das Tourismuszeitalter.

Strände/Meer: Im Norden und Osten erstrecken sich schwarze Sandstrände, der schönste liegt westlich von Piscita. Die Gegend gilt als ein sehr anspruchsvolles Tauchrevier.

Verkehr: Enge Gassen verbinden die verschiedenen Teile von Stromboli-Ort. Dreirädrige Ape und Elektromobile transportieren die Gäste und deren Gepäck.